Aktuelles

Erntedankgottesdienst

Am 4. Oktober 2020 feierte die Eddelaker Kirchengemeinde in der St. Marienkirche den Erntedankgottesdienst. Leider war die Teilnehmerzahl durch die Corona-Beschränkungen auf 50 Pesonen begrenzt. Auf Gesang musste verzichtet werden, dafür spielte Silke Wiese unsere wunderbare Orgel. Zum ersten Mal wurden zwei Gottesdienste hintereinander gefeiert, um alle Gottesdienstbesucher unterzubringen. Wie auch in allen Jahren zuvor, trug der landwirtschaftliche Nachwuchs in Begleitung des Kirchengemeinderates und des 1. Vorsitzenden des Landwirtschaftlichen Vereins Brunsbüttel und Eddelak, Landwirt Thorsten Möller, die Erntekrone in die Kirche. Im Anschluss an den von Pastorin Elli Brandt geleiteten Gottesdienst hielt Thorsten Möller einen Rückblick auf das Erntejahr 2019/2020. Trotz der ungewohnten Rahmenbedingungen war es ein würdige Veranstaltung.

Erntedankausflug des Marienkreises

Am 07.Oktober 2020 haben wir es tatsächlich gewagt und sind mit 12 Personen (+ 3 Organisatoren) des Marienkreises auf dem Hof von Urte und Sönke Meves gewesen. Unter den geltenden Hygieneregeln seitens Urte Meves und der Kirchengemeinde erlebte der Marienkreis dort einen schönen und bunten Nachmittag. Unter dem Motto: Wir feiern Erntedank, begrüßte Pastorin Brandt die Anwesenden und hielt eine kurze Andacht zum Thema: „Der Mensch lebt nicht vom Brot allein.“ Wie passend, denn das haben wir dieses Jahr oft gespürt. Seit März haben die Damen des Marienkreises sich nicht mehr als große Gruppe getroffen. Es wurde wirklich mal wieder Zeit!
Bei einem gemütlichen Kaffeetrinken mit geschmiertem bunten Stuten erzählte uns Urte Meves über Ihre Tätigkeit auf dem Hof.
Bei der anschließenden Hofbesichtigung schwelgten die Damen in Erinnerungen und schmusten, was das Zeug hält, mit den süßen Tieren.
Danach gab es noch das ein oder andere Spiel für alle, die Lust hatten. Eine Wurfmaschine für Bonbons oder auch Shuffleboard standen unter anderem zur Verfügung. Und das Dosenwerfen musste zumindest einmal probiert werden.
Es wurde viel gelacht und gesprochen. Alles in allem ein gelungener Nachmittag, der uns nochmal gezeigt hat, wie sehr es uns allen gefehlt hat, uns zu treffen. Da sind dann auch die Masken und das regelmäßige Händedesinfizieren nicht mehr ganz so schlimm gewesen.
Unser Dank gilt Urte Meves, die mit Liebe und Hingabe die Räumlichkeiten geschmückt, Kaffee gekocht und die Spiele begleitet hat. Ihre herzliche und freundliche Art im Umgang mit unseren Seniorinnen hat uns besonders gefallen.
Wir freuen uns schon auf den nächsten Besuch am 28. Oktober, wenn dann auch die zweite Hälfte des Marienkreises mit uns zum Meveshof fährt. Und auch sonst kommen wir gerne wieder!

 

Pastorin Elli Brandt und Susanne Ladwig

 

Rückblick auf das Kindermusical „Simeon“

„Herbstferien ohne Kindermusical? Das geht doch nicht!“

Also haben wir ein Konzept erarbeitet, um auch in diesem Jahr ein Kindermusical auf die Beine zu stellen.

 

Zum neuen Konzept gehörte es, von Montag bis Mittwoch jeweils 2,5 Stunden lang in getrennten Kohorten zu proben. Am Donnerstag und Freitag wurden die Ergebnisse dann für ein Video aufgenommen. Eine Aufführung vor Publikum war wegen der Corona-Regeln leider nicht möglich.

 

12 Kinder und 3 Mitarbeiter gehörten zur Kohorte „Gesang und Tanz“. Sie haben das Gemeindehaus belagert und in der kurzen Probenzeit enorm viel geschafft. Sogar einen Kanon können die Kinder am Schluss durchhalten! Und der Tanz hat ihnen viel Spaß gemacht. Die Popularmusikerin Madita Wolter hat diese Kohorte geleitet.

 

In der Kirche waren 12 Kinder und 3 Mitarbeiter mit Theaterspielen und Kulissenbau beschäftigt. In verschiedenen Ecken der Kirche wurden kleine Sets aufgebaut, in denen dann die Szenen gespielt und aufgenommen wurden. Der Bereich neben der Orgel wurde z.B. ein Wohnzimmer, hinter dem Altar entstand mit Strohballen, Tüchern und Krippe ein Stall. Jedes Jahr bin ich wieder erstaunt darüber, wie schnell die Kinder die teilweise langen Texte lernen und wie gut und konzentriert sie mitmachen können. 

Inhaltlich geht es bei dem Musical um Simeon, einen alten Mann, der auf den Retter wartet. Dann hört er eine verrückte Geschichte von Engeln und Hirten und einem Baby in Bethlehem. Als er danach wieder in den Tempel geht, begegnet er Jesus und erkennt in ihm den versprochenen Retter.

 

Sehr dankbar bin ich für die Hilfe von allen Mitarbeitern, u.a. von zwei Jugendlichen aus Marne, die alle Lieder und Szenen für uns aufgenommen und zusammengeschnitten haben. Alle Kinder bekommen von „ihrer Musical-Aufführung“ eine DVD. Und wir planen, diese DVD dann auch an Heiligabend in der Kirche zwischen 15.30 Uhr und 21 Uhr zu zeigen. Herzliche Einladung! Das lohnt sich wirklich!

 

von Gemeindepädagogin
Marlene Tiessen

Ein neues Gesicht im Kirchengemeinderat  

Was lange währt, wird gut. Der Kirchengemeinderat hat Zuwachs bekommen. Wir sind dankbar, dass Petra Lukat (52)  ab dem 27. Oktober den Kirchengemeinderat unterstützen wird.

Sie nimmt den freigewordenen Platz von Max Schmidt ein. Der KGR hat sie einstimmig gewählt, ihre Einführung wird voraussichtlich am 29.11.2020 (1. Advent) um 10 Uhr im Rahmen eines Gottesdienstes erfolgen.

Die gebürtige Dithmarscherin, Mutter zweier Töchter, lebt mit Ihrem Mann in Averlak. Eine enge Bindung zur Eddelaker Kirche besteht schon sehr lange. Hier heiratete sie Ihren Mann Michael, und hier wurden auch ihre Töchter Sandra und Saskia getauft und konfirmiert.

Pferde und Hunde sind wesentliche Teile Ihrer Freizeitgestaltung. Sie ist Mitglied im "Ringreitverein Ditmarsia Averlak". Die passionierte Reiterin liebt lange Spaziergänge mit ihrem Hund Amy. Beruflich ist die gelernte Krankenschwester zweigleisig tätig: als Pflegefachkraft in Marne und als Mitarbeiterin eines Büros für Agrarjournalismus. 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kirchengemeinde Eddelak